10 Jahre IBLA: 10 Jahre Forschung und Beratung für die Bio-Landwirtschaft

10 Jahre IBLA: 10 Jahre Forschung und Beratung für die Bio-Landwirtschaft

Das IBLA – Institut fir biologesch Landwirtschaft an Agrarkultur Luxemburg a.s.b.l. – feierte am Freitag 1. Dezember 2017 sein 10-jähriges Bestehen stilgerecht in „An Haffen“ in Wickrange.

Nach der Begrüßung durch den IBLA Präsidenten Claude Felten, berichtete die Direktorin Dr. Stéphanie Zimmer über Meilensteine, erreichte Ziele sowie zukünftige Projekte und Visionen des IBLA‘s. Dabei wurde die besondere Stärke des IBLA‘s, Forschung und Beratung unter einem Dach zu vereinen besonders hervorgehoben. Ganz nach dem Motto: „Forschung für und mit der Praxis“ ist dem IBLA der direkte Kontakt mit den Landwirten in Seminaren, auf Feldbegehungen und über Informationsmaterialien und somit der schnelle Wissenstransfer von Forschungsergebnissen über die Beratung in die Praxis, sehr wichtig. Der umgekehrte Weg, über die Beratung von den täglichen Problemen und Herausforderungen der Landwirte zu erfahren und diese in Forschung einfließen zu lassen ist jedoch mindestens genauso wichtig.

Gastrednerin Dr. Dora Drexler stellte das ungarische Schwesterinstitut ÖMKI vor und stellte viele Parallelen zum Luxemburger IBLA fest. Umweltministerin Carole Dieschbourg und Landwirtschaftsminister Fernand Etgen beglückwünschten dem IBLA für seine wertvolle Arbeit hin zu einer nachhaltigeren Landwirtschaft und ermutigten es seine Arbeit weiterhin so erfolgreich fortzusetzen.

Während dem Bio-Walking Dinner mit musikalischer Begleitung durch Saxitude, hatten die Gäste die Möglichkeit Patenschaften an bevorstehenden Projekten des IBLA‘s zu ersteigern und somit einen Beitrag in die zukünftige Entwicklung der Biolandwirtschaft zu leisten. Das IBLA ist auf Spendengelder angewiesen, um eine unabhängige Forschung gewährleisten zu können. Mit Begeisterung wurde das Angebot angenommen und 3 Patenschaften an IBLA Projekten ersteigert. So ersteigerte Henri Zimmer eine Patenschaft am Kartoffel-Sortenversuch im Bio-Anbau und erhält einen Teil der Kartoffel-Ernte 2018 und darf sich beim Kartoffelkochtest vom Geschmack der verschiedenen Sorten selbst überzeugen. Dr. Jean Schoos ersteigerte einen „Tag als Agrarfoscher“ und wird das IBLA Forschungsteam nächstes Jahr einen Tag lang bei seiner Arbeit auf den Versuchsflächen begleiten. Unter den Ersteigerer war auch Ministerin Carole Dieschbourg, welche nicht nur privat eine Patenschaft am Projekt SustEATable ersteigerte, sondern ihr Ministerium dem IBLA auch eine Teilfinanzierung am Projekt zusprach.

Beim Projekt SustEATable geht es um die Nachhaltigkeitsbewertung von Landwirtschaftlichen Betrieben. Und dies nicht nur im ökologischen Sinn; auch ökonomisch, unternehmensführerische und soziale Aspekte werden berücksichtigt. Aender Schanck überraschte das IBLA und machte ihm ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art: Eine Unterstützung am Projekt SustEATable durch OIKOPOLIS S.A. in Höhe von 50.000€.

An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an die zahlreichen Sponsoren der IBLA-10 Jahres Feier, sowie den Partnern der IBLA für die fruchtbare Zusammenarbeit über die Jahre.

Weitere Eindrücke von der Feier finden Sie hier.
Vielen Dank auch noch mal an Emile Mentz für diese schönen Bilder.